Infos zu den Film-Workshops - Film-Events und Kindergeburtstage in Stuttgart und Umgebung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Infos zu den Film-Workshops

Workshop

In den Filmworkshops bekommen Kinder und Jugendliche wichtige Grundkenntnisse aus der Filmbranche vermittelt. Wie hat man früher gefilmt, wie filmt man heute? Ganz klar: Zum Filmen benötigt man heutzutage nicht unbedingt eine teure Videokamera. Auch mit dem Smartphone oder den aktuellen Digicams kann man tolle Filme machen. Fast jedem steht durch die aktuellen Mobilgeräte eine Videofunktion zur Verfügung. Natürlich reizt es so manchen Nachwuchsfilmer, seinen eigenen Film zu drehen. Vor allem Lernvideos sind in der heutigen Online-Medienwelt nicht mehr wegzudenken.  Aber auch mit selbst gedrehten Spielfilmen kann man die Zuschauer begeistern. YouTube ist mittlerweile die zweitgrößte Suchmaschine im Internet. Filmclips können immer und überall angeschaut werden. Und viele Kinder/Jugendliche möchten früher oder später ihre eigenen selbst erstellten Filme im Internet zeigen. Dabei gibt es jedoch einiges zu beachten, damit die Aufnahme nicht zum 'Weg-Gucker' wird.


Mit der Anwendung von unterschiedlichen Objektiv-Einstellungen und Perspektiven lernen die Teilnehmer, wie sie einen abwechslungsreichen Film erstellen, bei dem die Zuschauer nicht genervt abschalten. Wann verwende ich eine Totale, wann eher eine Nahaufnahme? Wann drehe ich aus der Froschperspektive und wie filme ich ein spannendes Interview? Natürlich sind auch die Spielfilm-Workshops eine tolle Möglichkeit, sich vor der Kamera kreativ in Szene zu setzen. Wie betone ich Sätze richtig, wie setze ich meine Mimik ein? Je nach Zeitplan erarbeiten wir gemeinsam eine kurze Filmgeschichte - oder wir verfilmen eines meiner bereits geschriebenen Krimi-Drehbücher. Je nach Wunsch der Kinder / Jugendlichen filmen wir strikt nach Drehbuch oder wir improvisieren die Texte mit freiem Sprechen. So kann auch aus einem Krimi-Drehbuch ein witziger Comedy-Krimi werden.

Im Umgang mit dem Internet ist es außerdem wichtig, seine Rechte und Pflichten zu kennen. Dabei ist es egal, welche Art von Film man gedreht hat. Muss ich andere Menschen erst fragen, bevor ich sie filme? Was mache ich, wenn ein fremder Mensch während der Dreharbeiten durch das Bild läuft? Muss ich den auch fragen, wenn die Aufnahme später im Internet gezeigt wird? Darf ich meinen Lieblings-Song als Soundtrack verwenden? Jede Menge Fragen, auf die es nicht immer eine zweifelsfreie Antwort gibt. Ein sensibler und verantwortungsvoller Umgang mit den aktuellen Medien ist auf alle Fälle wichtig, sofern die Filmaufnahmen außerhalb des heimischen Wohnzimmers gezeigt werden. Je nach Workshop bekommen die Teilnehmer spannende Informationen über Filmtechnik oder kreatives Filmen vermittelt. Sollten Sie einen Film-Kurs über einen längeren Zeitraum planen, dann erwartet die Kinder ein abwechslungsreicher Mix aus unterschiedlichen Themenbereichen.



Andreas Harr film/text/ton, Rohräckerstr. 12, 71157 Hildrizhausen, 07034- 6436666, www.harrandi.de, info@harrandi.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü