Filmferien in Ihrer Stadt

Wie jedes Jahr gilt es für Gemeinden, Jugendreferate und Fördervereine, ein abwechslungsreiches Ferien-Programm zusammenzustellen. Wie wäre es in diesem Jahr mit einer Filmwoche? Die am Vormittag gedrehten Szenen bearbeite ich am selben Tag. Am darauffolgenden Morgen sehen und beurteilen die Kids ihre Aufnahmen, was natürlich Motivation für die kommenden Filmstunden bedeutet. Sie müssen nicht bis zum Ende der Ferien auf den geschnittenen Film warten, wie das bei anderen Filmprojekten oft der Fall ist. Die Kinder haben mehr Zeit zum Schauspielern. Eine ganze Woche ist zu lang? Selbstverständlich habe ich auch Drehbücher für ein, zwei oder drei Tage.

Das Drehbuch passe ich den örtlichen Begebenheiten an: können wir in der Schule drehen? Gibt es in der Nähe Feld, Wald und Wiesen? Sobald wir die Rollen verteilt haben geht es los. Wer sieht sich lieber bei den Gangstern, wer in der Detektivbande? Und wer möchte als Polizist für Recht und Ordnung sorgen? Als Ergebnis steht ein Filmabenteuer, das die Kinder nicht so schnell vergessen werden.

Sie sind persönlich für die Planung und Durchführung vom Ferienprogramm zuständig, oder Sie möchten den Verantwortlichen auf mich aufmerksam machen? Dann freue ich mich über Ihre Anfrage. Für die Filmferien benötige ich seitens der Stadt/Gemeinde:

  • abschließbarer Raum für 10-12 Kinder
  • ausreichend Tische und Stühle
  • Drehmöglichkeit im Haus (für Schlechtwetter)
  • Helfer/in für die Betreuung, z.B. Inhaber einer Juleica-Card, Praktikant oder Ferienjobber

Beispiele für Räumlichkeiten und Filmkulisse sind zum Beispiel